Slash

Der Mann mit dem Zylinder, der Sonnenbrille und den pechschwarzen Locken hat seine Sache bestens im Griff, dabei entlockte er seiner „Les Pauls“ Töne und Riffs mit einer Fingergeschwindigkeit, dass man beinahe mit zuschauen nicht mehr nachkam. Doch genau dass ist SLASH – 100% authentisch und ungekünstelt. Er lebt mit und für seine Musik – Es ist sein Leben und dies lebt er aus und das am liebsten live on Stage.

Es gilt schon beinahe als Tradition, dass bei den Liveauftritten von SLASH, MYLES KENNEDY und THE CONSPIRATORS das Mikrofon für zwei Songs dem Bassisten TODD KERNS übergeben wird – so auch an diesen Abend. Und dies ganz zur Freude des extra aus Italien angereisten „DAMMIT“-Fanclubs in der ersten Reihe. Keiner rollt das „R“ bei der Songzeile „You’ll be all right“ von Dr. Alibi so kraftvoll und ausdrucksstark wie TODD. Der Song, welcher aus den Federn von Lemmy Kilmister († 28.12.2015 / Motörhead) stammte (auf dem Album „Slash 2011“) ist wie geschaffen für den kanadischen Bassisten, was auch auf den zweiten Song „Welcome to the Jungle“ zutrifft. Dieser klingt einiges kräftiger und härter als wenn er aus der Kehle von Mr. KENNEDY dargeboten wird.

Kommentare sind deaktiviert.